Ein duales Studium? Na klar! Mein Erfahrungsbericht

You are currently viewing Ein duales Studium? Na klar! Mein Erfahrungsbericht

Mein Name ist Thorben Müller (22) und ich studiere zusammen mit der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg (VVRB) Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen an der Technischen Hochschule Aschaffenburg. Bei meiner Studienwahl habe ich mir die Frage gestellt, ob ich gleichzeitig studieren und arbeiten kann.

Ein duales Studium? Na klar, das geht!

An der Technischen Hochschule Aschaffenburg kann ich am ausgelagerten Campus in Miltenberg praxisnah studieren und gleichzeitig direkt das Gelernte in meinem Job bei der VVRB in die Tat umsetzen.

Dabei sind Studien- und Arbeitstage bei mir folgendermaßen aufgeteilt: Von Montag bis Mittwoch arbeite ich insgesamt 19,5 Stunden in der Bank der VVRB. Hier lerne ich nicht nur alles rund ums Bankwesen, sondern ich kann auch in vielen anderen Bereichen (wie z.B. Social Media, Marketing, Personal) Erfahrungen sammeln. Das ist jedoch nur möglich, weil ich in regelmäßigen Zeitabschnitten in verschiedenen Abteilungen eingesetzt und dort als vollwertiges Teammitglied behandelt werde.

Donnerstags und freitags nehme ich an den Präsenzveranstaltungen in Miltenberg teil. Hier besuche ich Vorlesungen mit ungefähr 35 Studierenden und lerne dort alles rund um kleine und mittelständische Unternehmen. Da das Studium im Blended-Learning-Format (eine Kombination von Präsenz- und Onlinelehre) angeboten wird, kann ich wunderbar meinen Beruf mit dem Studium vereinbaren.

Mit Hilfe von Lernpaketen, die aus einem Methodenmix (animierte Skripte, Testfragen mit Antworten und Quizzes, E-Lectures) bestehen und uns auf der Lernplattform Moodle online zu Verfügung gestellt werden, kann ich mich optimal auf die Präsenzphase und meine Prüfungen vorbereiten. Somit bin ich auch in den Selbstlernphasen optimal mit Lernmaterialien versorgt.
Falls ich Fragen zu Lernthemen oder Inhalten habe, besteht immer die Möglichkeit, sich Hilfe von Seiten der TH AB oder der Bank zu holen.

Was mir während meines ersten Semesters besonders aufgefallen ist, ist die starke Verbindung zwischen Theorie und Praxis: Einerseits bekomme ich in meinen Vorlesungen theoretisches Wissen vermittelt, welches ich teilweise schon die Woche darauf in der Praxis bei der VVRB anwenden kann. Andererseits mache ich während der Arbeit in der Bank viele Erfahrungen, die ich mit in den Hörsaal nehmen und mit den anderen Studierenden teilen kann.

Abschließend möchte ich betonen, dass dank dieses Studienkonzeptes gleichzeitiges Studieren und Arbeiten funktioniert und man sowohl seinem Unternehmen, als auch dem Studium gerecht werden kann. Dadurch wird jungen Menschen wie mir eine Möglichkeit geboten praxisnah zu Studieren und von beiden Seiten profitieren zu können.

Ich bin froh, mich für ein duales Studium entschieden zu haben.

  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Jörg Müller

    Hallo Torben. Danke für deinen Artikel. Hat Spaß gemacht zu lesen 🙂 kurz um: ja, ein duales Studium hat viele Vorteile. Also ich kann es nur empfehlen. Ich habe Marketing studiert und bin nebenbei arbeiten gegangen in div. Agenturen und großen Unternehmen. Das Know-how und das Wissen in dieser Zeit ist unbezahlbar. Zudem baust du dir ein tolles Netzwerk auf. Ich bin jetzt noch in Kontakt mit ehm. Kollegen – sind schon Freundschaften gewachsen. Also ich kann es nur empfehlen…

Schreibe einen Kommentar